Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Elisabeth Stanglmeier von der Initiative „Offenes Anzing“ in Berlin geehrt, Andreas Lenz freut sich über Ehrung für die Anzingerin

Berlin. Elisabeth Stanglmeier und Hella Wickenhäuser setzen sich neben zahlreichen anderen Ehrenamtlichen in der Initiative „Offenes Anzing“ für Flüchtlinge ein. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz ehrte dieses Engagement am Donnerstag mit einem Empfang im Auswärtigen Amt. Die Bundesregierung bedankte sich bei Elisabeth Stanglmeier und den rund 600 Bürgerinnen und Bürgerinnen, die in ganz Deutschland ehrenamtlich Flüchtlinge betreuen.

Bundestagsabgeordneter Andreas Lenz begrüßt weitere Förderung der Mehrgenerationenhäuser

Taufkirchen,Vils (lh). Gute Nachricht für die Mehrgeneratio-nenhäuser: Im Rahmen seiner Haushaltssitzung hat der Bund vor kurzem entschieden, dass die Häuser auch künftig finan-ziell gefördert werden. Ursprünglich sollte das momentan andauernde Aktionsprogramm zur Förderung der Mehrgene-rationenhäuser Ende 2014 auslaufen. Im beschlossenen Etat des Bundesfamilienministeriums werden einmalig die not-wendigen 16,5 Millionen Euro enthalten sein. „Es freut mich sehr, dass der Einsatz unserer CSU-Landesgruppe bei den Haushaltsberatungen für 2015 erfolgreich war und wir so den Mehrgenerationenhäusern die notwendige Planungssi-cherheit geben können. Gerade mit Blick auf den wertvollen Beitrag der Mehrgenerationshäuser ist das sehr wichtig", zeigt sich der Bundestagsabgeordnete Lenz erfreut.

Andreas Lenz wird in die Grundsatzkommission berufen: „Politik braucht Herkunft und Richtung“

Der Wahlkreisabgeordnete Andreas Lenz wird Mitglied der neuen Kommission für Grundsatzfragen und Programm der Christlich-Sozialen Union. Der Parteivorstand hat kürzlich die Einsetzung der neuen Grundsatzkommission beschlossen und über deren personelle Besetzung entschieden. Vorsitzender wird der Landtagsabgeordnete Markus Blume. Wichtigste Aufgabe der Grundsatzkommission wird sein, bis Herbst 2016 ein neues Grundsatzprogramm für die CSU zu erarbeiten.

B 15neu: Landkreis Erding darf nicht zusätzlich belastet werden

Die sogenannte B 15neu ist ein wichtiges überregionales Infrastrukturprojekt, das auch hinsichtlich der Entlastung der Gemeinden an der bestehenden B 15 von hoher Relevanz ist. Die im Landkreis Erding betroffenen Bürgermeister der Kommunen entlang der bestehenden B 15 trafen sich nun, um die Position des Landkreises Erding zu verdeutlichen.

Berufsförderungswerke mit Hilfe des Programms zur "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten" (BOP) vor Ort unterstützen

MdB Andreas Lenz setzt sich für Fortführung der Förderung der Berufsorientierung für das Jahr 2015 ein

Bund ändert Bundesbaugesetz zur besseren Möglichkeit der Unterbringung von Asylbewerbern

Kommunen sollen künftig die baurechtlichen Voraussetzungen für die Unterbringung von Flüchtlingen schneller schaffen können. Hierfür erforderliche Änderungen im Bauplanungsrecht hat der Deutsche Bundestag nun auf den Weg gebracht. Dies teilt Bundestagsabgeordneter Andreas Lenz mit.

Gespräch mit Staatssekretärin Dorothee Bär im Bundesverkehrsministerium - Lenz und Grundner fordern Dorfener Anliegen beim geplanten Bahnausbau zu berücksichtigen

Die Auswirkungen des geplanten Ausbaus der Bahnstrecke München – Mühldorf a. Inn – Freilassing (ABS 38) auf Dorfen waren Thema eines Gesprächs mit der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Dorothee Bär in Berlin, an dem auch 1. Bürgermeister Heinz Grundner teilnahm. Der Termin kam auf Vermittlung von MdB Andreas Lenz zustande.

MdB Lenz und MdL Huber machen sich für schnellen barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Markt Schwaben stark

Für einen zeitnahen Ausbau des Bahnhofs Markt Schwaben machen sich die regionalen Abgeordneten Dr. Andreas Lenz, MdB und Thomas Huber, MdL (beide CSU) stark. „Die Bahnsteige am Markt Schwabener Bahnhof sind derzeit nur über marode Treppen erreichbar. Daher können beispielsweise Gehbehinderte sowie Personen mit Kinderwägen nur mühsam mit Hilfe Dritter zu den Zügen gelangen“, so Thomas Huber. Andreas Lenz: „Das ist aus unserer Sicht ein untragbarer Zustand, gerade im Falle eines stark frequentierten Knotenbahnhofs wie Markt Schwaben“.

Wirtschaftsjunior aus Erding zu Gast im Deutschen Bundestag - „Know-how-Transfer 2014"

Eine Woche bekam Lorenz-Benjamin Pointner, Unternehmer und Wirtschaftsjunior aus Erding, einen Einblick in das politische Berlin. Er nahm neben rund 150 weiteren Jungunternehmern und Führungskräften aus dem gesamten Bundesgebiet an dem Projekt „Know-how-Transfer“ der Wirtschaftsjunioren Deutschland teil und hatte dadurch die Chance, gleich zwei Bundestagsabgeordnete kennen zu lernen: Dr. Reinhard Brandl (CSU, Wahlkreis Ingolstadt) und Dr. Andreas Lenz (CSU, Wahlkreis Erding-Ebersberg).

MdB Andreas Lenz verabschiedet Ilona Neumaier mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programms für ein Jahr in die USA

PPP- drei große Buchstaben, die derzeit für zwei junge Leute aus den Landkreisen Erding und Ebersberg etwas ganz großes bedeuten: ein Jahr Amerika!